13.05.2019

Sportstättenförderung: Über 500.000 Euro aus dem Landesförderprogramm Kommunaler Sportstättenbau fließen in den Landkreis Sigmaringen

13.05.2019

"Ich freue mich, dass gleich drei Projekte im Landkreis Sigmaringen vom Land im Rahmen der Sportstättenförderung insgesamt Zuschüsse in Höhe von 504.900 Euro erhalten" sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger nach der Bekanntgabe. "Von insgesamt 18 Maßnahmen im Regierungsbezirk liegen gleich drei in unserem Landkreis." Der Landkreis profitiert auch am meisten von den Fördermitteln: für die Sanierung der dreiteilbaren Kreissporthalle in Sigmaringen erhält der Kreis einen Zuschuss in Höhe von 420.000 Euro. Weitere 54.900 Euro fließen nach Stetten am kalten Markt für die Sanierung der Dusch- und Umkleideräume in der Alemannenhalle. 30.000 Euro erhält die Stadt Mengen für den Neubau einer Flutlichtanlage im Stadion.

Das Land Baden-Württemberg fördert im Jahr 2019 insgesamt 111 kommunale Sportstättenbauprojekte mit Zuschüssen von rund 18,4 Millionen Euro. Darauf haben sich das Kultusministerium, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände und die drei baden-württembergischen Sportbünde verständigt. Für das Programm 2019 wurden insgesamt 151 Anträge gestellt. Damit konnten landesweit rund 73,5 Prozent der Anträge (111 von 151) berücksichtigt werden.

Gefördert werden der Neubau und die Sanierung von Sporthallen sowie von Sportfreianlagen, wie z.B. Sportplätze oder Leichtathletikanlagen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können.