29.03.2017

MdL Klaus Burger im Austausch mit Dieter Giehmann

29.03.2017

Der Gemeinderat der Stadt Sigmaringen hat im April vergangenen Jahres beschlossen, einen Antrag auf Teilnahme am Interreg-B Programm der EU zu stellen. Der Sigmaringer Landtagsabgeordnete Klaus Burger traf sich diese Woche mit Dieter Giehmann, der die Stadt in der Projektgruppe für den Innocamp begleitet zu einem Austausch. Dabei stellte Dieter Giehmann dem Abgeordneten seine Arbeitsweise und das bisherige Vorgehen der Projektgruppe vor. Burger lobte deren herausragende Arbeit, die in engem Austausch mit Fachleuten aus dem In- und Ausland stünde und sagte zu, die Stadt bei der Suche nach möglichen Partnern wie auch bei der Antragstellung zu unterstützen. "Wir brauchen Tüftler und Denker, die Ideen für Projekte liefern." Besonders Bioökonomie sehen Burger und Giehmann als Chance. Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen wurden erst kürzlich im Rahmen einer Sonderausstellung im Ministerium Ländlicher Raum von Minister Hauk vorgestellt. "Wir müssen langfristig gemeinsam mit Industrie und der heimischen Land- und Forstwirtschaft weg von fossilen Rohstoffen und hin zu regionaler Wertschöpfung", so Burger. Nachwachsende Rohstoffe fänden bereits heute in zahlreichen Alltagsprodukten Verwendung. "Bioökonomie ist ein stark wachsender Bereich, der ökologisch sinnvoll ist und auf Dauer auch sichere Arbeitsplätze im ländlichen Raum schaffen kann. Daher arbeite ich  an dem Thema", sagt Burger. Ziel des Landes sei es, durch die Entwicklung von Spitzentechnologien in diesem Bereich den Wirtschaftsstandort zu stärken. Dabei habe das Land besonders den ländlichen Raum und die dort ansässigen bäuerlichen Betriebe und Gewerbetreibenden im Blick. "Der Schlüssel liegt in der Kombination aus handwerklichem Können, Unternehmergeist und innovativen Entwicklungen. Wir müssen Unternehmen und Forscher zusammenbringen. Dabei will ich gerne mitwirken"; so Burger abschließend.