16.05.2018

Landtagsabgeordneter Klaus Burger: Fördergelder für Scheer und Pfullendorf aus dem Sportstättenförderprogramm

16.05.2018

Die Stadt Scheer erhält für den Neubau einer 2-teilbaren Sporthalle 420.000 Euro, Pfullendorf für die Sanierung eines Kunstrasenplatzes 84.000 Euro aus dem kommunalen Sportstättenförderprogramm. Dies teilt der Landtagsabgeordnete Klaus Burger (CDU) mit.

"Der Bau und die Sanierung von Sportstätten sind gute Investitionen in die Zukunft, gerade auch der jungen Generation", betont Klaus Burger. Er freue sich, dass das Land Baden-Württemberg auch im Jahr 2018 wieder insgesamt 114  kommunale Sportstättenbauprojekte mit rund 17,2 Millionen Euro bezuschussen wird. Darauf hätten sich das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, die Regierungspräsidien, die kommunalen Landesverbände sowie die baden-württembergischen Sportbünde verständigt.

Gefördert werden der Neubau und die Sanierung von Sporthallen und von Sportfreianlagen wie etwa Sportplätze und Leichtathletikanlagen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben. Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Sportstätten vielfältig genutzt werden können. Die Sporthallen und Freianlagen sollen sowohl für den Sportunterricht als auch für Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen geeignet sein.

In der diesjährigen Förderrunde konnten rund 63 Prozent der beantragten Vorhaben berücksichtigt werden. Anträge, die noch nicht zum Zuge kamen, können in der nächsten Förderrunde erneut eingereicht werden. "Entsprechend den Vereinbarungen zum Solidarpakt Sport III soll das Fördervolumen von über 17 Mio. Euro auch im kommenden Jahr 2019 bereitstehen", sagt Klaus Burger.