18.06.2018

Land fördert erstmals die Sanierung von kommunalen Brückenbauwerken - Gemeinden im Kreis profitieren

18.06.2018

Das Land unterstützt erstmals die Landkreise und Kommunen bei der Sanierung von Brücken in deren Baulast. Hierfür hat die Landesregierung für die Jahre 2017 - 2019 einen kommunalen Sanierungsfonds aufgelegt. Insgesamt stehen 84,4 Millionen Euro zur Verfügung, davon 43 Millionen für das Jahr 2018.

"Ich bin dem Land dankbar, dass es den Kommunen bei der Sanierung und Erneuerung der in die Jahre gekommenen Brücken unter die Arme greift", sagte der Sigmaringer Landtagsabgeordnete Klaus Burger (CDU). Viele Kommunen seien gar nicht in der Lage, die hohen Kosten für Ersatz und Neubau eines Brückenbauwerks oder auch die umfangreiche Sanierung alleine zu schultern.

"Mit einer rechtzeitigen Sanierung können aber mögliche Sperrungen und damit Nadelöhre für die Zukunft vermieden werden". Burger freut sich, dass unter den 181 genehmigten Vorhaben für 2018 auch wichtige Maßnahmen im Kreis Sigmaringen berücksichtigt werden. So werden als Maßnahmen des Landkreises die Erneuerung der Brücke über die DB bei Dietfurt, die Instandsetzung der Brücke über die Lauchert bei Veringenstadt und die Erneuerung der Brücke über den Kehlbach bei Wald-Glashütte für 2018 bewilligt. Die Stadt Meßkirch als Vorhabenträger wurde mit der Instandsetzung der Brücke Industriestraße ebenso berücksichtigt wie die Gemeinde Herbertingen mit der Sanierung der Brücke Sonnenstraße. Aufgenommen wurde auch die Instandsetzung der Geh- und Radwegbrücke über die DB am Panthelstein in der Stadt Sigmaringen.

"Mit diesem Sonderprogramm zeigt das Land, dass es die Kommunen bei der wichtigen Aufgabe der Brückensanierungen nicht im Stich lässt und hilft mit, das Reparaturtempo an kommunalen Brücken zu steigern" so Klaus Burger abschließend.