09.03.2016

Klaus Burger MdL: "Wahlmöglichkeiten für Familien und gerechte Entlohnung für Tagesmütter!"

09.03.2016

Der Beruf Mama, oft unterschätzt und dennoch heutzutage nicht mehr wegzudenken. Die Nachfrage nach Tagesmüttern und Kinderfrauen ist größer denn je. Der Sigmaringer Landtagsabgeordnete Klaus Burger sagt dazu: "An der Entlohnung scheitert oftmals ein Engagement". Burger macht deutlich, dass eine Verbesserung in allen Bereichen nur mit der allgemeinen Stärkung der Familie in Einklang gebracht werden könne.

"Ich setze mich für einen Dreiklang von Kita, Tagesmutter und Zuhause ein. Für mich steht an oberster Stelle, dass alle Säulen nebeneinander existieren und nicht in Konkurrenz stehen. Wir benötigen alle Angebote und wir benötigen vor allem auch die Wahlfreiheit der Eltern", so Burger.

Ziel sei es, in Sachen Entlohnung eine Pauschalierung als Vereinbarung für die Tagesmütter im Sinne einer besseren Entlohnung hinzubekommen. Dafür wolle sich die CDU in Regierungsverantwortung stark machen.

"Wir schätzen den Berufsstand sehr, er muss gestärkt werden." Burger betont, er unterstütze seit Jahren die Tagesmütterqualifizierung des Landfrauenverbandes Biberach-Sigmaringen.  "Unterstützung verdienen auch unsere Familien, sie sind die Keimzelle unserer Gesellschaft. Kinder sind das Wichtigste, was wir haben. Deshalb müssen wir - beispielsweise mit der Einführung eines Familiengeld Baden-Württemberg - unsere Familien stärken", so Burger.

Der Landtagsabgeordnete und Kandidat für die Wahl am kommenden Sonntag ist überzeugt, dass sich mit den Tagesmütter-Angeboten im Kreis unentbehrliche Alternative zu Kindertagesstätten bewährt haben und weiter Bestandteil der Kinderbetreuung bleiben müssen. "Wir brauchen diese notwendige Wahlmöglichkeit", so Burger abschließend.