16.01.2013

Guido Wolf MdL und Klaus Burger MdL: "Grün-Rot stimmt gnadenlos gegen den ländlichen Raum"

16.01.2013

Bad Saulgau wird als Standort für ungeeignet bezeichnet

"In der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses lehnten die Fraktionen von Grünen und SPD unseren Antrag zur Einrichtung eines innovativen beruflichen Bildungsangebots in Bad Saulgau geschlossen ab. Dabei hätte mit der Einrichtung eines MINTech-Zentrums in Bad Saulgau ein für das Land richtungsweisender Leuchtturm zur dringend notwendigen Fachkräftegewinnung aufgebaut werden können. Jedoch verschlossen sich GRÜNE und SPD unserem Antrag, der auf die Bewilligung eines MINTech-Zentrum Baden-Württemberg in Bad Saulgau und auf dessen finanzielle Unterstützung zielte", kritisierten der Antragsteller Guido Wolf MdL und der Wahlkreisabgeordnete Klaus Burger MdL am Mittwoch (16. Januar) in Stuttgart die grün-rote Ablehnung im Bildungsausschuss.

"Das innovative Konzept für das oberschwäbische MINTtech-Zentrum wurde gemeinsam von der Stadt Bad Saulgau, dem Landkreis Sigmaringen und dem Schülerforschungszentrum Südwürttemberg entwickelt. Von den Beteiligten wurden mir die schlüssigen Überlegungen für eine Weiterentwicklung bei meinem Besuch am 15. Oktober 2012 im Schülerforschungszentrum selbst vorgestellt. Nach meiner Einschätzung wäre eine solche Einrichtung sehr sinnvoll, da im Land dringend qualifizierte Fachkräfte - insbesondere im Bereich der MINT-Berufe - gesucht werden. Es ist schlicht unverantwortlich, dass die grün-rote Landesregierung dem MINT-Bereich gerade in einer Zeit, in der Fachkräfte fehlen oder abwandern, ohne eingehende Prüfung die Genehmigung verweigert. Ich bin mir sicher, dass durch die Errichtung eines MINTech-Zentrums in Bad Saulgau noch mehr junge Menschen für MINT-Berufe begeistert und gefördert werden könnten", erklärte der Abgeordnete Guido Wolf.

"Insbesondere wurde von Grünen und SPD der Standort Bad Saulgau als ungeeignet bewertet. Alternativ wurden scheinbar besser geeignete Standorte in Ballungsräumen in die Beratung des Schulausschusses eingebracht. Es ist also nicht nur eine Entscheidung gegen das innovative Konzept sondern zugleich auch gegen die ländliche Region Oberschwabens", beklagte Klaus Burger.