11.10.2012

Gemeinsame EU-Agrarpolitik nach 2013 für eine auch künftig erfolgreiche Landwirtschaft in Baden-Württemberg!

11.10.2012

Hierzu brauchen wir jeden Bauern und jeden Quadratmeter landwirtschaftlich nutzbarer Fläche.

In seiner ersten Plenarrede am 10. Oktober 2012 betonte Klaus Burger MdL: Wenn wir heute über die Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union nach 2013 und über eine auch künftig erfolgreiche Landwirtschaft in Baden-Württemberg sprechen, dann sollten wir uns zunächst einmal bewusst machen, dass mehr die Hälfte aller Baden-Württemberger in Dörfern und Kleinstädten im ländlichen Raum leben.

Hier sind zahlreiche Gewerbebetriebe ansässig, und hier sind unsere Hauptsteuerzahler. Gerade trotzdem sind dort Natur- und Naherholungsräume vorhanden. Ganz wichtig ist mir auch die Fragestellung: Was sind überhaupt die Aufgaben der Landwirtschaft in unserer Gesellschaft?

Ich will nur wenige nennen: wettbewerbsfähige Erzeugung qualitativ hochwertiger und umweltschonend erzeugter Lebensmittel und Rohstoffe, artgerechte Haltung von Tieren, Schutz der natürliches Ressourcen, Erhaltung der Funktionsräume des ländlichen Raums und - immer noch neu - die Herausforderung, einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der Energiewende zu leisten. Vor diesem Hintergrund ist es in Baden-Württemberg in den letzten 60 Jahren gelungen, dass sich landwirtschaftliche Familienbetriebe entwickeln konnten, nicht nur in der konventionellen, sondern auch in der ökologischen Landwirtschaft. Diesen Erfolgsweg gilt es jetzt weiter zu beschreiten.