06.12.2012

Bürgermeister und Familie begleiten Clemens Walzzur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

06.12.2012

"Ich bin ja froh, dass auch jemand aus dem Kreis Sigmaringen dabei ist", hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann gesagt, als er Clemens Walz das Bundesverdienstkreuz ans Revers heftete. 23 Personen sind am Mittwoch im Festsaal des Neuen Schlosses in Stuttgart mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

"Der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft hängt ganz entscheidend von den Ehrenamtlichen ab, die sich für das Gemeinwohl engagieren", sagte Kretschmann bei der Überreichung der Auszeichnung. "Die ehrenamtlich Engagierten sind das eigentliche Pfund das wir in diesem Land haben, denn ihr Einsatz ist keine Selbstverständlichkeit. Nirgendwo in Deutschland gibt es so viele Ehrenamtliche wie in Baden-Württemberg, darauf können wir stolz sein."

Zusammen mit seiner Frau, drei Töchtern, zwei Schwiegersöhnen und in Begleitung von Bürgermeister Thomas Schärer sowie von Hans-Peter Oßwald, Sozialamtsleiter im Landratsamt als Vertreter des Landrats war Walz nach Stuttgart gefahren. Auch der Landtagsabgeordnete Klaus Burger war gekommen. "Die Verleihung war sehr festlich und feierlich, der Festsaal war ganz voll, mehr als 100 Leute, das war sehr eindrucksvoll", erzählt Walz. Der Ministerpräsident habe für jeden einzelnen der Geehrten sehr passende, persönliche Worte gefunden.

"Wenn Herr Walz Handlungsbedarf sah, setzte er sich im Beruf wie im Ehrenamt hartnäckig, sehr engagiert und immer mit großem Erfolg für seine Ziele ein, so auch in den Gremien der Erzdiözese Freiburg und im Gemeinderat der Stadt Sigmaringen", sagte Kretschmann in seiner Laudatio und verwies unter anderem auf Walz' Einsatz für psychisch Kranke.

Von Christoph Wartenberg (Schwäbische Zeitung)